Schulinternes Informationssystem mit WordPress

An meiner Schule entsteht zur Zeit ein schulinternes Informationssystem. Das sieht unsere hausinterne Schulentwicklung vor. Dafür haben sich drei Kollegen zusammengesetzt und begonnen, Informationen in ein geschlossenes Wiki einzuarbeiten.

Zeitgleich sind wir „Medienreferenzschule“ und haben in diesem Bereich ebenfalls ein Schulentwicklungskonzept am Laufen. Hier war ein funktionierendes Intranet zum Austausch von Unterrichtsmaterial gewünscht, das auch gerne einen gemeinsamen Kalender beinhalten darf.

Ich arbeite in beiden Gruppen mit und würde das eigentlich gerne mit WordPress umsetzen (das beherrsche ich einfach besser als das Mediawiki).

Das muss das System können:

  • „Sichtbarkeit“ im Netz erst nach Anmeldung. Vielleicht gibt es auch ein Plugin, das dafür sorgt, dass nur wirklich sichere Passwörter akzeptiert werden.
  • Einfache Verteilung von Rollen für die Benutzer. Sie muss so einfach sein, dass das auch ein Kollege ohne mich machen kann, ich werde im kommenden Schuljahr nicht an der Schule sein.
  • In diesem Zusammenhang wäre es gut, wenn man für Mitarbeiter und Autoren auch bestimmte Funktionen im Dashboard ausblenden könnte.
  • Ein gemeinsamer Kalender, am liebsten mit einer Schnittstelle zu outlook und ical. Innerhalb des Kalenders wären Einzelkalender sinnvoll, so dass man für jede Klasse einen Kalender anlegen könnte. Jeder Nutzer kann Termine eintragen und ansehen, aber nur eigene Termine editieren.
  • Für den Austausch von Unterrichtsmaterialien ist Tagging notwendig, damit die Beiträge auch gefunden werden. Eine Übersichtsseite (zum Beispiel für die unterschiedlichen Fächer) macht Sinn. Vielleicht könnte man auch ein Ratingsystem einfügen um besonders gute Materialien zu kennzeichnen.
  • WordPress erzeugt ja einen RSS Feed, den man abonnieren kann. Ich bin mir relativ sicher, dass das nicht viele Kollegen nutzen würden, um auf dem Laufenden zu bleiben. Gut wäre es also, wenn der Feed auch als automatisches Mail funktionieren würde.
  • Um als Infosystem besonders für neue Kollegen attraktiv zu sein, sollte eine Art Glossarfunktion und eine gute Suche eingebaut sein.
  • Eine Zugabe wäre ein Plugin, mit dem man interessante Internetseiten leicht sammeln und kommentieren könnte.

Als Template kommt nur eines der Standartthemes von WordPress in Frage. Alles soll so einfach wie möglich gehalten werden. Wenn es geht, soll viel automatisiert funktionieren.

Ich setze als erstes eine neue WordPress-Installation auf und werde dann verschiedene Lösungen und Plugins testen. Die Seite findet ihr hier.  Auf Anregungen und Rückmeldungen freue ich mich!

2 Kommentare

  1. Hallo.

    Sehr interessant. Hätte ich ein entsprechendes Kollegium würde ich es mit DokuWiki machen. Das wiki von Andreas Kalt (http://herr-kalt.de/) würde mir dabei als Anhaltspunkt dienen. Die relevanten Informationen auf die WikiSeite und die Diskussionen auf die entsprechende talk-Seite. Durch die vielen für DokuWiki vorhandenen Plugins lässt sich auch viel Funktionalität nachrüsten.

    WordPress muss man erst die Blogfunktionen austreiben, bevor da ein CMS draus wird. Und so etwas soll es ja werden.

    Ich versuche den Kollegen Google Sites näher zu bringen, um in den jeweiligen Fachschaften zusammen zu arbeiten. Wir haben Google Apps for Education und damit sind schon eiige Kollegen vertraut. Es ist sehr einfach in der Anwendung und die Zusammenarbeit mit Google Drive funktioniert sehr gut.

    Ivo

    1. Hallo Ivo,
      stimmt, man muss WordPress erstmal einiges austreiben, aber ich kenne mich damit einfach viel besser aus als mit DokuWiki. Irgendwann muss man sich einfach für ein System entscheiden. Ich habe noch einen weiteren Grund: ich bin im kommenden Schuljahr nicht an der Schule und die Seite muss weiterlaufen. Ich brauche also jemanden, der für ein Jahr das System pflegt und das erscheint mir bei WordPress einfacher. Die Seite von Andreas Kalt muss immer wieder mal als „Vorlage“ herhalten, was er da macht, ist wirklich beeindruckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.