Roßzähne beißen nicht

Aufstieg "von hinten". Im Blick die Rosszähne

Tour am 30.08.06: Compatsch – Mahlknechthütte – Seiser – Alm- Haus –Tierser-Alpl – Hotel Panorama – Compatsch
Reine Gehzeit:5 Stunden, Höhenunterschied: 630 Meter (Compatsch 1870 –Roßzahnscharte 2500)
Leicht anstrengende Tour mit tollem Blick auf so ziemlich alles!

Los geht’s am Parkplatz in Compatsch. Der Weg Nr. 7 steigt nur langsam an und ist leider auch als Fahrstraße zu den vielen Hotels gedacht, so dass man immer wieder Autos ausweichen muss. Kurz nach dem Hotel Paradies zweigt der Weg Richtung Mahlknechthütte (2054) ab, die man nach ca. 1,5 Stunden erreicht. Nicht zu verwechseln mit der Mahlknechtschwaige, an der man etwa 20 Minuten vorher vorbei kommt. Nun kann man entweder auf der Straße Richtung Seiser- Alm-Haus gehen (Weg Nr. 12), oder man wählt Weg 7 und kommt nach leichtem Auf und Ab und zwei wildromantischen Bachüberquerungen ebenfalls dort an (2154 Meter, 1 Stunde 50 Minuten).

Hier endet der „schöne“ Teil der Wanderung, die nächste Stunde verbringt man im steilen Aufstieg zur Tierser-Alpl-Hütte (2440 Meter, 2 Stunden 50 Minuten).

Nach einer wohlverdienten Stärkung geht es dann auf den Höhepunkt der Wanderung: Die Roßzahnscharte (3 Stunden) liegt nur knapp unterhalb des Gipfelkreuzes auf 2499 Metern. Von hier aus hat nun einen herrlichen Rundumblick. Anschließend steiler Abstieg (ca. 45 Minuten) und dann auf einfachen Wanderwegen wieder zum Hotel Panorama (4 Stunden 30 Minuten) und zum Parkplatz (5 Stunden).

Stark abkürzen könnte man, wenn man zum Hotel Panorama und auch retour den Sessellift nehmen würde.
Ein kleiner Tipp: auch am 30. August besteht keine Gutwettergarantie. Die 4° auf der Tierser Hütte wären zu verkraften, wenn nicht der Wind so eisig geblasen hätte.
Noch ein Tipp: die Straße nach Compatsch ist zwischen 9 und 17 Uhr nur für Hotelgäste befahrbar. Deshalb: Zeitig aufbrechen oder alternativ die Gondel zum Parkplatz nehmen, so spart man sich auch die Parkgebühren von immerhin 9€! (Die Gondel kostet einfach aber auch fast so viel – pro Nase!)

Ein Kommentar

  1. Den Aufstieg zum Tierser Alp habe ich schon 2 mal mit dem Mountainbike gewältigt , allerdings nicht fahrend . Ich war jeweils auf mehrtages Touren in den Alpen unterwegs . Mit dem Rucksack auf dem Rücken ist diese Steigung nicht zu meistern , zumindest für mich und meine Mitfahrer .
    Schönes Fleckchen Erde , eine Übernachtung im Lager der Hütte ist auch ein Erlebnis !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.